Angebote zu "Natürlich" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

Peters, U: Schizophrenie - Denken, Fühlen und S...
43,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Schizophrenie befasst sich ausschliesslich mit gesprochenen und gedachten Texten Schizophrener und solcher Kranken, die damit verwechselt wurden. Im Zentrum der Darstellung steht das Schizophrene am Schizophrenen. Gemeint ist das, was für den Fachmann und selbst für Angehörige so leicht als das Besondere am Schizophrenen zu erkennen ist, worüber man sich aber keine Rechenschaft ablegen konnte. Alles, was wir einigermassen sicher über Schizophrenie wissen, gehört dem Raum des Geistigen und Seelischen an. Es gibt überhaupt keine andere Möglichkeit, als Schizophrenie durch etwas Geistiges zu bestimmen. Leider sind alle Bemühungen, die Schizophrenie mit technischen Methoden, am Körper, im Gehirn oder durch schematische Tests zu diagnostizieren, fehlgeschlagen. Dabei ist das Bild der Schizophrenie nicht in Laboratorien entstanden, sondern, vor etwa 300 Jahren, in der deutschen Philosophie. Irgendwann um die Mitte des 19. Jahrhunderts fügte man die anfangs nicht vorhandene Vorstellung hinzu, die geistigen Veränderungen müssten ihre Ursache in einer Krankheit des Körpers haben. Irgendwann um die Mitte des 20. Jahrhunderts wandte sich das Interesse von der Psyche der Schizophrenen ab. Alle Forschungsinteressen gelten seither dem Körper. In diesem Buch wird gezeigt, dass Schizophrenie greifbar, umgreifbar und begreifbar ist. Man muss sich nur etwas von dem Gedanken lösen, im Gehirn forschen zu wollen. Wenn wir stattdessen Sprache und Vernunft, vernünftiges Denken und Sprechen zum Forschungsgegenstand machen, bekommen wir etwas Greifbares in die Hand. Im Gegensatz zur klassischen Annahme, nach welcher das Denken der Schizophrenen unsinnig und sinnleer ist, kann deren besondere Sinnhaftigkeit aufgezeigt werden. Man muss nur lernen, die Botschaft zu entziffern. Das kann letztlich jeder, ist aber besonders wichtig für Angehörige und natürlich für Ärzte. Schizophrene Menschen sind mit ihren zunächst verwirrenden Gedankenspielen recht kompliziert, aber wenn man sie näher kennt, sind sie sehr liebenswert. Im Fall des norwegischen Massenmörders Breivik hatte das Gericht zwischen Schizophrenie und Nicht-Schizophrenie zu entscheiden, weil die Experten sich nicht einig waren. Es richtete seine Entscheidung an der Vernunft aus.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.10.2020
Zum Angebot
Solche Menschen haben auch Kinder? Lebenswelten...
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Hochschule Bremen, Veranstaltung: Methoden der Sozialen Arbeit / Gruppen- und Familienarbeit, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Titel dieser Arbeit lautet 'Solche Menschen haben auch Kinder?'. Hiermit soll der Umstand angesprochen werden, dass die Thematisierung psychischer Erkrankungen in der Öffentlichkeit immer noch ein Tabu darstellt und diese Art von Krankheit mit vielen Vorurteilen beladen ist. Vor allem aber die Tatsache, dass ein solcher Krankheitsfall natürlich auch in Familien auftreten kann und die Kinder dieser Familien als kleine Angehörige mitbelastet sind, blieb sogar in der Fachwelt lange Zeit unbeachtet. Doch die geschätzte Zahl von 200000 - 500000 minderjährigen Kindern in Deutschland, die mindestens einen psychisch kranken Elternteil haben (Schizophrenie oder depressive Erkrankungen, andere bilden die wahrscheinlich hohe Dunkelziffer) (Schone / Wagenblass, 2001), spricht nicht von einer zu vernachlässigen kleinen Gruppe oder einer sozialen Randerscheinung und zeigt auf, wie wichtig es ist, dass diesem Thema Beachtung geschenkt wird. Wie gestalten sich also die Lebenswelten in diesen Familien, welche Schwierigkeiten haben sie zu bewältigen und welche Risiken zeichnen sich hier für die Kinder ab? Um diese Fragen zu klären, wird im ersten Teil dieser Arbeit zunächst die Situation der Familienmitglieder dargestellt, wobei der Schwerpunkt allerdings bei den Kindern liegen soll. Desweiteren werden die Risiken für die kindliche Entwicklung erläutert, um dann auf die rechtlichen Aspekte bezüglich des Sorgerechts und des Kindeswohls einzugehen. Im zweiten Teil sollen dann Hilfsangebote aus verschiedenen Bereichen vorgestellt werden, die Familien mit psychisch krankem Elternteil bei der Bewältigung der zuvor dargelegten Hindernisse unterstützen können. Roland Raabe

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.10.2020
Zum Angebot
Schizophrenie
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Psychologie - Klinische u. Gesundheitspsychologie, Psychopathologie, Note: 1,8, Universität Vechta; früher Hochschule Vechta, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Es kursieren absurde Vorurteile die Schizophrenie betreffend. So wird behauptet, es handele sich um eine unheilbare Krankheit. Oder auch, dass sie eine Erfindung der Psychiater sei und eigentlich gar nicht existiere. Leider ist dies jedoch nicht der Fall. Die Schizophrenie ist nicht selten, jeder Hundertste erkrankt daran. In jeder grösseren Nachbarschaft gibt es jemanden der daran leidet und weltweit sind heute über 40 Millionen Menschen an Schizophrenie erkrankt. Einem Sozialpädagogen können Schizophrene und Menschen in schizophrenen Entwicklungen auf fast allen Gebieten begegnen. Es ist natürlich nicht seine Aufgabe diese Patienten zu therapieren, aber dennoch liegt es im Mittelpunkt seines Aufgabenbereiches 'sozial Ausgegliederten' die Wiedereingliederung in das berufliche und gesellschaftliche Leben zu ermöglichen. Nicht selten sind Psychosen und neurotische Fehlentwicklungen für eine 'Ausgliederung' verantwortlich, deshalb ist es für den Sozialarbeiter von ausserordentlicher Wichtigkeit, im Umgang mit psychisch kranken Klienten für ihre Geschichte und ihren Zustand ausreichend verständnisvoll und empfindlich zu sein, um eine wirkungsvolle Arbeit mit ihnen zu gewährleisten, und die richtigen Schritte zu ergreifen, wie z. B. das Verweisen an einen Therapeuten zur Aufnahme einer Psychotherapie. Es wird ein Einblick in die unwirkliche Welt des Schizophreniepatienten eröffnet und es werden Symptome geschildert, um die verschiedenen Ausmasse seines Leidens und die Entwicklung der Persönlichkeitsmuster zu verdeutlichen. Des Weiteren geht es um die möglichen Ursachen der Erkrankung und es werden anerkannte Therapieformen, für eine Rückkehr des Patienten zur Gesundheit, vorgestellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.10.2020
Zum Angebot
Solche Menschen haben auch Kinder? Lebenswelten...
14,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, einseitig bedruckt, Note: 1,3, Hochschule Bremen, Veranstaltung: Methoden der Sozialen Arbeit / Gruppen- und Familienarbeit, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Diese Arbeit trägt den provokanten Titel 'Solche Menschen haben auch Kinder?'. Hiermit soll eines der größten Probleme bezüglich von psychischer Erkrankung betroffenen Familien angesprochen werden, nämlich die destruktive 'Tabuisierung' dieses Themas durch die Gesellschaft und auch durch die Familien selber. Es werden neben diesem Umstand noch viele andere Problemlagen und Risiken erläutert, um im Anschluss daran mögliche Hilfsangebote für die Familien vorzustellen. , Abstract: Der Titel dieser Arbeit lautet 'Solche Menschen haben auch Kinder?'. Hiermit soll der Umstand angesprochen werden, dass die Thematisierung psychischer Erkrankungen in der Öffentlichkeit immer noch ein Tabu darstellt und diese Art von Krankheit mit vielen Vorurteilen beladen ist. Vor allem aber die Tatsache, dass ein solcher Krankheitsfall natürlich auch in Familien auftreten kann und die Kinder dieser Familien als kleine Angehörige mitbelastet sind, blieb sogar in der Fachwelt lange Zeit unbeachtet. Doch die geschätzte Zahl von 200000 - 500000 minderjährigen Kindern in Deutschland, die mindestens einen psychisch kranken Elternteil haben (Schizophrenie oder depressive Erkrankungen, andere bilden die wahrscheinlich hohe Dunkelziffer) (Schone / Wagenblass, 2001), spricht nicht von einer zu vernachlässigen kleinen Gruppe oder einer sozialen Randerscheinung und zeigt auf, wie wichtig es ist, dass diesem Thema Beachtung geschenkt wird. Wie gestalten sich also die Lebenswelten in diesen Familien, welche Schwierigkeiten haben sie zu bewältigen und welche Risiken zeichnen sich hier für die Kinder ab? Um diese Fragen zu klären, wird im ersten Teil dieser Arbeit zunächst die Situation der Familienmitglieder dargestellt, wobei der Schwerpunkt allerdings bei den Kindern liegen soll. Desweiteren werden die Risiken für die kindliche Entwicklung erläutert, um dann auf die rechtlichen Aspekte bezüglich des Sorgerechts und des Kindeswohls einzugehen. Im zweiten Teil sollen dann Hilfsangebote aus verschiedenen Bereichen vorgestellt werden, die Familien mit psychisch krankem Elternteil bei der Bewältigung der zuvor dargelegten Hindernisse unterstützen können. Roland Raabe

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.10.2020
Zum Angebot
Depression und Paranoia oder der Weg in den Wah...
15,50 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Was macht man mit Menschen, die zwar resilienter geworden sind, sich aber als nicht steuerbar erweisen? Permanent die strategischen Pläne stören? Folgt nun eine weitere Stufe der psychologischen Kriegsführung? Der Weg in die Krankheit? Handelt es sich um verschärfte Umerziehungsmaßnahmen, eingesetzt gegen Systemkritiker und Querulanten? Oder geht es im Fall von Romy nur darum, ihr zu zeigen, welche Mittel das System mittlerweile nutzt? Welche ausgeklügelten Pläne bereits von Neurologen, Psychologen, der Gesundheitsmaffia, dem Militär und natürlich den Systembewahrern eingesetzt werden? Gehören die Indikationen BurnOut, Stress, Depression, Paranoia und Schizophrenie zu den modernen, systemerhaltenden und -stabilisierenden Waffensystemen, denen weder über Artikel 39 noch 41 oder 42 der UN-Charta beizukommen sind? Besteht das Ziel, Menschen in die Verzweiflung, Selbstmord oder einen radikal gläubigen Wahn zu treiben? Gehört dies zum Waffenarsenal von Industrie und Privatwirtschaft, mit dem man die Zukunft nach seinem Gusto gestalten kann? Das perfekte Verbrechen? Kann man dieser unsichtbaren technologischen Bedrohung überhaupt noch entkommen?

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.10.2020
Zum Angebot
Die Fröhlichkeit des Bkojab Jakoab
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Eines Tages eröffnete sich mir die Möglichkeit, ein Mikrophon an den Computer anzuschließen. Jetzt konnte ich etwas einsingen, dieses im Kopfhörer abspielen und eine weitere Stimme dazu aufnehmen – und das beliebig oft. Damit hatte ich praktisch so viele Sänger und Musiker zur Verfügung wie ich nur wollte. Allerdings hatten sie alle dieselbe Stimmlage, und natürlich fehlten ihnen allen dieselben musikalischen und gesangstechnischen Möglichkeiten. Da sie aber alle dieselbe Person waren wie der Komponist, konnten sie sich nicht wehren, wenn der Komponist keinerlei Rücksicht auf die sehr begrenzten Möglichkeiten seiner Musiker nahm, und das nutzte er schamlos aus. Umgekehrt konnte sich der Komponist, als er später das Resultat hören musste, mit niemandem als mit sich selbst aufzuregen, und er konnte seinem Entsetzen über die bereits entstandenen Szenen nur Ausdruck verleihen, indem er die folgenden Szenen mit noch größerer Rücksichtslosigkeit seinen Musikern gegenüber komponierte, um sie für die unzulängliche Interpretation seines Werks zu bestrafen. Der Spaß, den mir dieses Unterfangen bereitete, kommt schon im Titel zum Ausdruck, es geht um die Fröhlichkeit des Bkojab Jakoab, und die Schizophrenie, die in der eben beschriebenen, einsamen Interaktion zwischen Komponisten, Interpreten und Zuhörer, die alle ein- und dieselbe Person sind, findet sich natürlich auch in der Hauptperson der Oper wieder.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.10.2020
Zum Angebot
Solche Menschen haben auch Kinder? Lebenswelten...
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Hochschule Bremen, Veranstaltung: Methoden der Sozialen Arbeit / Gruppen- und Familienarbeit, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Titel dieser Arbeit lautet 'Solche Menschen haben auch Kinder?'. Hiermit soll der Umstand angesprochen werden, dass die Thematisierung psychischer Erkrankungen in der Öffentlichkeit immer noch ein Tabu darstellt und diese Art von Krankheit mit vielen Vorurteilen beladen ist. Vor allem aber die Tatsache, dass ein solcher Krankheitsfall natürlich auch in Familien auftreten kann und die Kinder dieser Familien als kleine Angehörige mitbelastet sind, blieb sogar in der Fachwelt lange Zeit unbeachtet. Doch die geschätzte Zahl von 200000 - 500000 minderjährigen Kindern in Deutschland, die mindestens einen psychisch kranken Elternteil haben (Schizophrenie oder depressive Erkrankungen, andere bilden die wahrscheinlich hohe Dunkelziffer) (Schone / Wagenblass, 2001), spricht nicht von einer zu vernachlässigen kleinen Gruppe oder einer sozialen Randerscheinung und zeigt auf, wie wichtig es ist, dass diesem Thema Beachtung geschenkt wird. Wie gestalten sich also die Lebenswelten in diesen Familien, welche Schwierigkeiten haben sie zu bewältigen und welche Risiken zeichnen sich hier für die Kinder ab? Um diese Fragen zu klären, wird im ersten Teil dieser Arbeit zunächst die Situation der Familienmitglieder dargestellt, wobei der Schwerpunkt allerdings bei den Kindern liegen soll. Desweiteren werden die Risiken für die kindliche Entwicklung erläutert, um dann auf die rechtlichen Aspekte bezüglich des Sorgerechts und des Kindeswohls einzugehen. Im zweiten Teil sollen dann Hilfsangebote aus verschiedenen Bereichen vorgestellt werden, die Familien mit psychisch krankem Elternteil bei der Bewältigung der zuvor dargelegten Hindernisse unterstützen können. Roland Raabe

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.10.2020
Zum Angebot
Schizophrenie
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Psychologie - Klinische u. Gesundheitspsychologie, Psychopathologie, Note: 1,8, Universität Vechta; früher Hochschule Vechta, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Es kursieren absurde Vorurteile die Schizophrenie betreffend. So wird behauptet, es handele sich um eine unheilbare Krankheit. Oder auch, dass sie eine Erfindung der Psychiater sei und eigentlich gar nicht existiere. Leider ist dies jedoch nicht der Fall. Die Schizophrenie ist nicht selten, jeder Hundertste erkrankt daran. In jeder größeren Nachbarschaft gibt es jemanden der daran leidet und weltweit sind heute über 40 Millionen Menschen an Schizophrenie erkrankt. Einem Sozialpädagogen können Schizophrene und Menschen in schizophrenen Entwicklungen auf fast allen Gebieten begegnen. Es ist natürlich nicht seine Aufgabe diese Patienten zu therapieren, aber dennoch liegt es im Mittelpunkt seines Aufgabenbereiches 'sozial Ausgegliederten' die Wiedereingliederung in das berufliche und gesellschaftliche Leben zu ermöglichen. Nicht selten sind Psychosen und neurotische Fehlentwicklungen für eine 'Ausgliederung' verantwortlich, deshalb ist es für den Sozialarbeiter von außerordentlicher Wichtigkeit, im Umgang mit psychisch kranken Klienten für ihre Geschichte und ihren Zustand ausreichend verständnisvoll und empfindlich zu sein, um eine wirkungsvolle Arbeit mit ihnen zu gewährleisten, und die richtigen Schritte zu ergreifen, wie z. B. das Verweisen an einen Therapeuten zur Aufnahme einer Psychotherapie. Es wird ein Einblick in die unwirkliche Welt des Schizophreniepatienten eröffnet und es werden Symptome geschildert, um die verschiedenen Ausmaße seines Leidens und die Entwicklung der Persönlichkeitsmuster zu verdeutlichen. Des Weiteren geht es um die möglichen Ursachen der Erkrankung und es werden anerkannte Therapieformen, für eine Rückkehr des Patienten zur Gesundheit, vorgestellt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.10.2020
Zum Angebot