Angebote zu "Karin" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Karczewski Mama, Roman hat es nicht gesc
10,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 12.06.2016, Einband: Kartoniert, Autor: Karczewski, Karin, Verlag: DeBehr Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Depression // Einweisung Suizid // Familie Trauer // Kind Tod // Kind tot // krank // Psychiatrie // schizophren // Schizophren // Schizophrenie // Selbstmord // Selbsttötung // Suizid // Suizid Versuch // Suizidversuch // Tötung // Trauer // überleben Tod // Unfall Tod // Unfalltod // Verlust // verwaiste Eltern, Produktform: Kartoniert, Umfang: 190 S., Seiten: 190, Format: 1.2 x 19 x 11.8 cm, Gewicht: 189 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Der Fälscher von London: Edgar Wallace - Filmed...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Als millionenschwerer Erbe ist Peter Clifton eine gute Partie für die junge Jane Leith. Doch schon die Hochzeitsreise steht unter keinem guten Stern: Der Herrensitz Longford Manor, auf dem die beiden ihre Flitterwochen verbringen, soll angeblich der Standort einer Geldfälscherbande sein - was sich zu bestätigen scheint, als Jane ihren Gemahl dabei entdeckt, wie er eines Nachts selbst an einer Presse sitzt. Als kurze Zeit später auch noch ein Toter im Garten der Residenz entdeckt wird, scheint die Sache klar: Der an Schizophrenie leidende Clifton ist offenbar nicht nur ein gerissener Geldfälscher, sondern auch ein geisteskranker Mörder ... 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Karin Dor, Hellmut Lange, Siegfried Lowitz. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/xsky/001725/bk_xsky_001725_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Alice von Battenberg - Die Schwiegermutter der ...
12,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Das außergewöhnliche Leben der Prinzessin Alice von GriechenlandDie erste deutschsprachige Biografie über die Mutter von Prinz PhilipVerlassen, verraten, vergessen - Nur wenige kennen Alice von Battenberg, die spätere Prinzessin von Griechenland, Mutter von Prinz Philip und damit die Schwiegermutter der Queen. Nahezu taub geboren, entwickelte sich Alice zur perfekten Lippenleserin in mehreren Sprachen. Das Familienglück mit Prinz Andreas von Griechenland wurde schnell von Kriegen und Revolutionen überschattet, vor der Härte des Alltags im Exil flüchtete sie sich in eine religiöse Traumwelt, bis sie wegen Verdachts auf Schizophrenie schließlich in der Psychiatrie landete. Karin Feuerstein-Praßer bringt uns diese außergewöhnliche Frau nahe, deren Leben aufs engste verwoben war mit der bewegten Geschichte Europas im 20. Jahrhundert.

Anbieter: buecher
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Alice von Battenberg - Die Schwiegermutter der ...
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das außergewöhnliche Leben der Prinzessin Alice von GriechenlandDie erste deutschsprachige Biografie über die Mutter von Prinz PhilipVerlassen, verraten, vergessen - Nur wenige kennen Alice von Battenberg, die spätere Prinzessin von Griechenland, Mutter von Prinz Philip und damit die Schwiegermutter der Queen. Nahezu taub geboren, entwickelte sich Alice zur perfekten Lippenleserin in mehreren Sprachen. Das Familienglück mit Prinz Andreas von Griechenland wurde schnell von Kriegen und Revolutionen überschattet, vor der Härte des Alltags im Exil flüchtete sie sich in eine religiöse Traumwelt, bis sie wegen Verdachts auf Schizophrenie schließlich in der Psychiatrie landete. Karin Feuerstein-Praßer bringt uns diese außergewöhnliche Frau nahe, deren Leben aufs engste verwoben war mit der bewegten Geschichte Europas im 20. Jahrhundert.

Anbieter: buecher
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Das Bewusstsein vom Wahnsinn
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wahnsinn und Literatur - über die Zusammenhänge zwischen künstlerischer Kreativität, gesellschaftlicher Subversion und Erkrankungen wie Schizophrenie oder Depression wurde und wird viel diskutiert. Die 1970er und 80er Jahre sind in dieser Hinsicht besonders aufschlussreich: Angeregt durch die Antipsychiatrie-Bewegung, befassen sich zahlreiche Autorinnen und Autoren mit dem Thema Wahnsinn, darunter Peter Schneider, Karin Struck, Martin Walser, Heinar Kipphardt, Maria Erlenberger, Rainald Goetz u.v.a. Die vorliegende Arbeit setzt sich kritisch mit den Mechanismen der Pathologisierung und der Idealisierung des Wahnsinns auseinander, die für diese Zeit charakteristisch sind. Unter Rückgriff auf Michel Foucaults Werk "Wahnsinn und Gesellschaft" wird eine Theorie des Bewusstseins vom Wahnsinn entwickelt, die das viel beschworene "Schweigen des Wahnsinns" als literarische Inszenierung entlarvt und die ganze Bandbreite der mit psychopathologischen Phänomenen verbundenen Vorstellungen zum Gegenstand der Analyse macht. Anhand von ausgewählten deutschsprachigen Romanen und Erzählungen wird gezeigt, dass eine Geschichte des Wahnsinns, wie sie Foucault anstrebt, zwar unmöglich, eine Geschichte des Bewusstseins vom Wahnsinn, insbesondere eine Literaturgeschichte, jedoch durchaus möglich und zielführend ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Das Bewusstsein vom Wahnsinn
55,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wahnsinn und Literatur – über die Zusammenhänge zwischen künstlerischer Kreativität, gesellschaftlicher Subversion und Erkrankungen wie Schizophrenie oder Depression wurde und wird viel diskutiert. Die 1970er und 80er Jahre sind in dieser Hinsicht besonders aufschlussreich: Angeregt durch die Antipsychiatrie-Bewegung, befassen sich zahlreiche Autorinnen und Autoren mit dem Thema Wahnsinn, darunter Peter Schnei-der, Karin Struck, Martin Walser, Heinar Kipphardt, Maria Erlenberger, Rainald Goetz u.v.a. Die vorliegende Arbeit setzt sich kritisch mit den Mechanismen der Pathologisierung und der Idealisierung des Wahnsinns aus-einander, die für diese Zeit charakteristisch sind. Unter Rückgriff auf Michel Foucaults Werk Wahnsinn und Gesellschaft wird eine Theorie des Bewusstseins vom Wahnsinn entwickelt, die das viel beschworene „Schwei-gen des Wahnsinns“ als literarische Inszenierung entlarvt und die ganze Bandbreite der mit psychopathologi-schen Phänomenen verbundenen Vorstellungen zum Gegenstand der Analyse macht. Anhand von ausgewählten deutschsprachigen Romanen und Erzählungen wird gezeigt, dass eine Geschichte des Wahnsinns, wie sie Fou-cault anstrebt, zwar unmöglich, eine Geschichte des Bewusstseins vom Wahnsinn, insbesondere eine Literatur-geschichte, jedoch durchaus möglich und zielführend ist.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Wahn-Sinn
8,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Roman über das Innenleben einer schizophrenen jungen Frau namens Ariadne, die eine traumatisierende Kindheit hinter sich hat und deshalb Stimmen hört, erfährt der Leser nicht nur von den Schrecken einer Psychose, sondern es wird auch aufgezeigt, wie diese junge Frau wieder gesund wird. Sie hat schliesslich keine Rückfälle mehr, weil sie täglich ihre Medikamente einnimmt. Was noch vor hundert Jahren ein Leben in der Irrenanstalt bedeutete, ist heute behandelbar. Die Diagnose Schizophrenie ist nicht mehr ein Urteil für das ganze Leben, wenn man sich an die Vorschriften des Arztes hält und keinen Alkohol trinkt. Alkohol ist strengstens verboten! Es kommt nur darauf an, den Kranken dazu zu bewegen, dass er die Medizin nicht für Gift hält und sie regelmässig einnimmt. Dann ist ein normales Leben möglich. Dieses Werk ist die zweite, neu überarbeitete Auflage des 2004 im Karin Fischer Verlag erschienenen gleichnamigen Romans.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Das Bewusstsein vom Wahnsinn
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Wahnsinn und Literatur – über die Zusammenhänge zwischen künstlerischer Kreativität, gesellschaftlicher Subversion und Erkrankungen wie Schizophrenie oder Depression wurde und wird viel diskutiert. Die 1970er und 80er Jahre sind in dieser Hinsicht besonders aufschlussreich: Angeregt durch die Antipsychiatrie-Bewegung, befassen sich zahlreiche Autorinnen und Autoren mit dem Thema Wahnsinn, darunter Peter Schnei-der, Karin Struck, Martin Walser, Heinar Kipphardt, Maria Erlenberger, Rainald Goetz u.v.a. Die vorliegende Arbeit setzt sich kritisch mit den Mechanismen der Pathologisierung und der Idealisierung des Wahnsinns aus-einander, die für diese Zeit charakteristisch sind. Unter Rückgriff auf Michel Foucaults Werk Wahnsinn und Gesellschaft wird eine Theorie des Bewusstseins vom Wahnsinn entwickelt, die das viel beschworene „Schwei-gen des Wahnsinns“ als literarische Inszenierung entlarvt und die ganze Bandbreite der mit psychopathologi-schen Phänomenen verbundenen Vorstellungen zum Gegenstand der Analyse macht. Anhand von ausgewählten deutschsprachigen Romanen und Erzählungen wird gezeigt, dass eine Geschichte des Wahnsinns, wie sie Fou-cault anstrebt, zwar unmöglich, eine Geschichte des Bewusstseins vom Wahnsinn, insbesondere eine Literatur-geschichte, jedoch durchaus möglich und zielführend ist.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Wahn-Sinn
7,49 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Roman über das Innenleben einer schizophrenen jungen Frau namens Ariadne, die eine traumatisierende Kindheit hinter sich hat und deshalb Stimmen hört, erfährt der Leser nicht nur von den Schrecken einer Psychose, sondern es wird auch aufgezeigt, wie diese junge Frau wieder gesund wird. Sie hat schließlich keine Rückfälle mehr, weil sie täglich ihre Medikamente einnimmt. Was noch vor hundert Jahren ein Leben in der Irrenanstalt bedeutete, ist heute behandelbar. Die Diagnose Schizophrenie ist nicht mehr ein Urteil für das ganze Leben, wenn man sich an die Vorschriften des Arztes hält und keinen Alkohol trinkt. Alkohol ist strengstens verboten! Es kommt nur darauf an, den Kranken dazu zu bewegen, dass er die Medizin nicht für Gift hält und sie regelmäßig einnimmt. Dann ist ein normales Leben möglich. Dieses Werk ist die zweite, neu überarbeitete Auflage des 2004 im Karin Fischer Verlag erschienenen gleichnamigen Romans.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot